Es wird feurig: grandiose Chicken Fajita Flat Pan

Nach einer kleinen Pause und vielen spannenden Ereignissen melde ich mich nun mit einem spontanen und wirklich tollen Rezept zurück 🙂 Die Zeit steht ja bekanntlich nicht still und auch der Hunger lässt mir keine Ruhe. Wie so oft stellte sich bei uns kürzlich nach der Arbeit die Frage „Was essen wir denn heute Abend?“. Mit großem Hunger könnte ich ja gefühlt alles essen – man kennt es ja, dieses Gefühl.

Wie es ein glücklicher Zufall so wollte, bekamen wir einen Anruf von Freunden. Wir sprachen über einen baldigen gemeinsamen Abend und kamen so auf unser letztes Treffen, bei dem wir auch zusammen gekocht und gegessen hatten. Und da war sie, die Idee: eine Chicken Fajita Flat Pan! Unheimlich leicht zuzubereiten, sehr farbenfroh durch das Gemüse & unheimlich lecker durch die Fajita-Würze, Chili-Tortillas und viiiiiiel Käse 🙂

IMG_7002

Also nächster Halt: Supermarkt!

Mexikanisch, feurig, lecker!

Das gemeinsame Kochen mit den besagten Freunden ist zwar schon eine Weile her, aber ich bin mir einigermaßen sicher, dass ich das schon irgendwie auf die Reihe bekomme. Eingekauft hatten wir damals Tortillas, Käse, Tortilla-Chips, Hähnchenfleisch, Paprika, Zwiebeln, Zucchini, Tomaten und eine Fajita-Gewürzmischung. Da ich die Mengenangaben nicht mehr wusste, wir dies auch am Telefon nicht mehr rekapitulieren konnten und ich dieses Mal ja nur für zwei Personen koche, kaufe ich also nach Augenmaß. Mut zur Lücke, nicht wahr? 😛 Zum Dippen habe ich mir einen Käsedip dazu geholt – ich erwähnte ja sicherlich schon, dass ich auf Käse stehe? – den ich ausnahmsweise bei dem tollen Wetter aus Zeitgründen nicht selbst mache.

Die Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Pack. Tortillas (Maismehl, 8 Stk.)
  • 400 g Hähnchenfiletspitzen
  • 2 Paprika (rot & gelb)
  • 1 Zucchini
  • 150 g Cherrytomaten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 – 1 Pack. geriebener Käse
  • 1 Pack. Fajita-Gewürz
  • Chili (getrocknet & gehackt)
  • Olivenöl

IMG_6979

Alles im Beutel mache ich mich schnell zurück nach Hause und direkt in die Küche, weil ich gefühlt verhungere… Kennt ihr das? Direkt nach der Arbeit setzt ein spontanes, aber sehr intensives Hungergefühl ein und lange mit dem Essen warten ist definitiv keine Option 😀

Der Mann hilft mir netterweise beim Schnibbeln, sodass wir schneller zum Ziel kommen: während die Paprikas, Zwiebeln und Zucchini  in Streifen geschnitten werden, werden Knoblauch und Tomaten in keine Würfel gehakt. Das Hähnchenfilet schneide ich in noch etwas schmalere Streifen. Alles kommt dann zusammen mit 3 EL Olivenöl und dem Fajita-Gewürz in ein tiefes Backblech und wird ordentlich vermischt. Das Blech kommt dann für ca. 20 Minuten bei 200 °C Umluft in den vorgeheizten Backofen. Währenddessen setzen wir uns mit einer eiskalten Fruchtschorle in die Sonne und bespielen die Katzen – die wollen natürlich auch ein bisschen Aufmerksamkeit 😉

Nach kurzer Zeit duftet die Wohnung bereits verführerisch und der Appetit treibt mich zum regelmäßigen Prüfblick auf den Wecker. Ungefähr 3 Minuten vorm Klingeln kann ich nicht mehr warten und bereite schon einmal die nächsten Schritte vor. Dazu nehme ich nun, da wir nur zu zweit sind, eine mittelgroße Auflaufform, welche ich mit etwas Öl bepinsele (normalerweise kommt das Ganze dem Namen nach ja in eine große und flache Pfanne). Nun lege ich die Tortillas etwas überlappend hinein und lasse sie über den Rand hinaushängen. Dann kommt als erstes eine Schicht Käääääse hinein. Sobald der Wecker klingelt, nehme ich das Blech raus und drehe den Ofen auf 180 °C runter. Die Hälfte der Füllung verteile ich nun auf dem Käse, zerbrösele grob Tortilla-Chips darüber und gebe Chili (Menge nach eigenem Ermessen) hinzu. Das wiederhole ich ein weiteres Mal. Nun bedecke ich alles mit zwei sich überlappenden Tortillas und klappe die Ränder um. Darauf lege ich anschließend Backpapier und eine zweite Auflaufform zum Beschweren. Diese Konstellation darf nun für weitere 25 Minuten in den Ofen, in denen ich mich wieder zu Mann und Katzen in die Sonne begebe.

Mit Klingeln des Weckers darf auch schon serviert und gedippt werden. Wir haben die Chicken Fajita Flat Pan in vier große Stücke geschnitten, die wir uns mit dem Käsedip genüsslich haben schmecken lassen.

Ein Tipp noch für Experten: Achtung, das Essen ist wirklich, wirklich heiß 😛

Guten Appetit!

 

Kurzes Fazit

Ich bin etwas überrascht und auch ein bisschen stolz, dass alles ganz ohne Rezept so gut geklappt hat. Das Gericht eignet sich super für zwei Personen, aber auch für ein Abendessen zusammen mit Freunden & Familie. Zudem muss man dafür nicht so lange in der Küche stehen und kann vorher, bevor bspw. der Besuch kommt, schon die Schnibbelarbeiten erledigen. Die Fajita-Gewürzmischung ist auch super lecker und die Chili-Würze gibt den finalen Pepp – natürlich sind der Schärfe keine Grenzen gesetzt, sodass man zusätzlich Tabasco oder ähnliches hinzugeben kann.

Für uns ist die Chicken Fajita Flat Pan ein wiederentdecktes Rezept, das wir sicherlich noch das eine oder andere Mal genießen werden 🙂

von Juliane
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s