DIY – eine Strickjacke für den Winter stricken

Ist es nicht herrlich draußen? Eiskalt und sonnig, genau mein Wetter! Mit dem Wald direkt vor der Haustür, genieße ich diesen wunderschönen Winter so oft ich kann. Aber nach meinen wintersonnigen Spaziergängen freue ich ich auch auf mein Sofa, auf dem ich im Winter ohne schlechtes Gewissen abhängen kann. Der sommerliche Erlebnisdruck kommt noch früh genug. Jetzt erstmal heiße Schokolade und Netflix. Aber einfach nur rumsitzen kann ich dann doch nicht. Ich habe schließlich noch eine ganze Menge Wolle gehortet, die irgendwann mal weggestrickt werden möchte. Und am Strand schauen die Leute immer so doof, wenn man sein Strickzeug auspackt…

Strickjacke im Perlmuster stricken

Mein letzter Einkaufsrausch ist bereits eine Weile her. Aus dem ersten Teil der Wolle habe ich bereits einen Seelenwärmer gehäkelt. Ich habe schon ein paar Mal versucht Kleidungsstücke zu stricken, aber irgendwie ist das immer nichts geworden. Trotz Maschenprobe ist alles zu eng oder zu weit oder generell zu unförmig geworden. Insgesamt eher ernüchternde Erfahrungen. Aber immer nur Mützen und Schals ist mir zu langweilig. Und da das mit dem Seelenwärmer schon so gut geklappt hat, wollte ich es mit einer Strickjacke versuchen. Von denen kann man eh nie genug haben und wenn es mit der Passform am Ende doch nicht so passt, ist das auch nicht so wild.

Strickmuster im Perlmuster

Auf der Suche nach einer Anleitung bin ich irgendwann auf eine Sammlung bei Brigitte gestoßen. Da sind eine Reiche schöner Modelle dabei, aber meine Wolle ließ mir nicht so viel Spielraum. Ich habe eine melierte Boston-Variante von Schachenmayr verwendet. Die Farbe heißt granit mouliné Schachenmayr Boston - Farbe granit mouliné und ist blau-grau-schwarz meliert. Das passt sich farblich zwar wunderbar in meine Wintergarderobe ein, aber etwas mit Strukturmuster zu stricken, kann ich mir damit natürlich sparen. Einfach glatt rechts ist mir zu langweilig und außerdem zieht sich das immer so lang und ist labberig. Meine Wahl fiel deshalb auf eine offene Strickjacke im Perlmuster. Das Muster wird man bei der melierten Wolle zwar auch nicht sehen, aber Perlmuster fühlt sich angenehm fest an und strickt sich auch ganz zügig von der Hand.

Mit der Strickjacke angefangen habe ich übrigens letzten Spätsommer auf dem Weg zurück aus dem Urlaub. Da es keine vernünftige Flugverbindung ais Südfrankreich zurück nach Hannover gab – von der Provinz in die Provinz reist es sich nicht so leicht – sind wir einfach mit dem Zug gefahren. Mit einem Mal umsteigen hat das 10 Stunden gedauert. Mit dem Flugzeug wäre das auch nicht dramatisch viel schneller gegangen, hätte dafür aber viel mehr gekostet. Aber egal. 10 Stunden sind jedenfalls eine ganze Menge Zeit um zu stricken. Auf eine Maschenprobe habe ich einfach verzichtet. Dafür habe ich mich an die im Strickmuster angegebenen Längenangaben in Zentimeter gehalten. Der Wollverbrauch dürfte damit deutlich höher sein, da die Größenangaben ja eigentlich erst nach dem Spannen der Strickstücke erreicht wird. Das Spannen habe ich mir so einfach gespart. Dadurch sieht das Muster dann nicht so aus, wie es sollte, aber das sieht man bei der verwendeten Wolle sowieso nicht. Also was soll’s. Einfach machen.

img_20171122_111538.jpg

Über den Herbst lag die Jacke dann ziemlich lange rum, aber mit dem Wintereinbruch kam auch meine Stricklust zurück. Die Quadrate im Perlmuster waren jeweils 2 Maschen und 3 Reihen hoch. Den Unterschied zum Bündchenmuster lässt sich doch ganz gut erkennen. Das hätte ich gar nicht gedacht. Bei den Ab- und Zunahmen habe ich mich auch an den Zentimeter-Angaben der Anleitung orientiert.

IMG_20171202_202606.jpgBeim Stricken hatte ich natürlich wie immer taztenkräftige Unterstützung der Kater. Der Kleine spielt liebend gerne mit meinem Maßband. Es sieht aus wie eine Schnecke und er liebt dieses Ding einfach. Er klaut die Schnecke regelmäßig und rennt damit weg. Ich darf dann immer auf die Suche nach dem Teil gehen.

Kellner und die Schnecke

Nicht genug Wolle – diese Partienummern!

Mit dem Stricken bin ich gut voran gekommen, aber nachdem ich das Rückteil und ein Vorderteil fertig hatte, bekam ich langsam das Gefühl, dass mir mindestens 100 Gramm fehlen würden. Der Supergau. Die Wolle habe ich schließlich vor fast zwei Jahren gekauft. Also habe ich zur Sicherheit nochmal was nachgekauft. Bei melierter Wolle sollte das ja mit den Partienummern nicht so schlimm sein… Weit gefehlt! Insgesamt fällt es zwar nicht so auf, aber wenn man weiß wo man hin schauen soll, sieht man den Übergang genau. Eben noch sind die dunkleren Farbtöne in der Überzahl und auf einem wird es eher heller. Nervkram! Aber irgendwas ist ja immer. Übrigens: Wenn ich das Gefühl habe, dass die Wolle nicht reichen wird, stricke ich immer schneller. Als ob die Wolle doch reichen würde, wenn ich nur schnell genug stricke. Kennt das noch irgendwer?IMG_20180218_161059.jpg

Strickjacke im PerlmusterDas Stricken an sich hat gar nicht so lange gedauert. Wenn man mal die 10 Stunden im Zug vergisst… Die Fertigstellung hat dann allerdings noch einige Tage in Anspruch genommen. Vernäht habe ich alles im Matratzenstich. Die Anleitung ist wirklich vernünftig. Ich bin damit super klar gekommen. Nur beim Stricken der Taschen hatte ich einige Probleme und musste nochmal neu ansetzen. Die Jacke passt hervorragend und ist total gemütlich. Und schön warm hält sie auch. Endlich habe ich es geschafft ein Kleidungsstück zu stricken, dass ich tatsächlich gerne anziehe. Erfolg auf ganzer Linie!

Die Jacke hat mich mittlerweile schon das ein oder andere Mal in den Wald begleitet und hält mich auch sonst den Winter über schön warm. Am Ende hatte ich natürlich noch zu viel Wolle übrig. Was ich damit angestellt habe, zeige ich auch dann beim nächsten Mal.

 

Advertisements

2 Thoughts

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s