Weihnachtskleid Sew Along Teil 3 – Das Finale

Uiuiui, was für ein Dezember! Ich habe es dieses Jahr deutlich übertrieben was Verpflichtungen im Dezember angeht. Eigentlich hatte ich seit Mitte November keinen ruhigen Tag mehr zu Hause. Mein Vorsatz für nächstes Jahr lautet daher auch, es deutlich ruhiger angehen zu lassen und Zeit zum Entspannen (Nähen!) zu haben.

Hilfe beim Nähen

Ich habe es natürlich nicht geschafft das Kleid vor meiner Abfahrt nach Berlin fertig zu nähen. Das war aber gar nicht schlimm, denn ich habe es einfach mitgenommen und bei einer Freundin meiner Mama zu Ende genäht. Das war total klasse! Sie näht schon ganz lange und hat mir an den komplizierten Stellen sehr geholfen. Ich dachte ja, ich wäre so gut wie fertig, aber weit gefehlt. Die Ärmel haben mich ganz schön ins Schwitzen gebracht.

Die Ärmel

Nicht nur, dass die Ärmel mit nahtverdeckten Reißverschlüssen geschlossen werden, in der Anleitung versteckte sich noch eine Formulierung, die ich nicht kannte. „Ärmel eingehalten einnähen“. Das sagte mir erstmal gar nichts, nach Konsultation meines Lieblingsratgebers Nähen – Das Standardwerk, wusste ich dann immerhin schon, dass die Armkugel theoretisch viel weiter sein würde, als das Armloch. Eine Lösung wurde aber nicht angeboten. Ich mag das Buch trotzdem sehr. Ich blättere gerne darin und schaue mir an, was ich alles nicht kann…

Naja, nach ein bisschen Recherche habe ich mich dann dazu entschieden innerhalb der Nahtzugabe zwei Nähte mit weiter Stichlänge zu nähen. Die Enden habe ich nicht verriegelt, so dass ich an den Enden ziehen konnte, so dass sich der Stoff kräuselt und damit verkürzt. Dann passt es auch mit dem Armloch. Soweit die Theorie. Bei der praktischen Umsetzung hatte ich zum Glück Hilfe von der Freundin meiner Mama. Ohne sie wäre es nicht so leicht von der Hand gegangen. Zu zweit ist man meistens mutiger! Und sooo kompliziert war es am Ende auch nicht.

Über den nahtverdeckten Reißverschluss möchte ich nicht reden. Nur so viel: 6 Anläufe habe ich für den ersten Reißverschluss benötigt und ich war kurz davor das Teil heulend in die Ecke zu werfen. Aber am Ende ist es fertig geworden und das ist das zählt am Ende. An den Rest erinnert man sich irgendwann nicht mehr.

Das Fazit

An sich ist es wirklich ein relativ einfach zu nähendes Kleid. Aber mit dem Schnitt und der Anleitung bin Burda bin ich dich nur mäßig begeistert. Den Schnitt gibt es nur als A4-Version zum zusammen Kleben und nicht als A0- Version. Das nervt! Dann sind viel mehr Teile auf dem Bogen als für das Kleid benötigt werden. Das ist nirgendwo erwähnt und verwirrend. Dann ist der Schnitt als „leicht“ eingestuft. Also tendenziell für Nähanfänger mit ein bisschen Vorerfahrung gedacht. Damit kann ich mich gut identifizieren. Inwiefern ein nahtverdeckter Reißverschluss als „leicht“ zu bezeichnen ist, überlasse ich jedem selbst. Ich fand das nur mäßig witzig.

Das Kleid ist fertig, aber es hat einige Macken, so dass ich es außerhalb der eigenen 4 Wände eher nicht tragen werde. ABER! Ich habe wiedermal eine Menge dazu gelernt und jetzt kenne ich die ganzen schwierigen Stellen. Ich werde den Schnitt auf jeden Fall nochmal nähen und dann traue ich mich damit bestimmt auch nach draußen. Jetzt freue ich mich erstmal auf die ganzen schönen Kleider meiner Mitnäherinnen bei MeMadeMittwoch.

 

 

von Claudia

 

Advertisements

18 Thoughts

  1. Also, falls Dein Kleid kleinere Mängel aufweist, so sieht man sie jedenfalls nicht auf den Fotos. Da sieht Dein Kleid super aus. Oft sieht man die kleinen Unzulänglichkeiten ja auch nur selbst, weil man sie nun mal kennt. Nach den Fotos würde ich sagen: viel zu schön, um nur zuhause getragen zu werden!

    Herzliche Grüße Irene

    Gefällt mir

    1. Klar, die zeige ich euch auch nicht 😋 ich habe den Beleg komplett verhauen. Auf dem Schnittmuster waren 2 verschiedene und ich Trottel habe natürlich den falschen genommen… Jetzt ist das hinten alles komplett krumpelig und oll und rutscht immer raus. Da muss ich dringend nochmal ran. Ansonsten ist es toll!

      Gefällt mir

  2. Schließe mich Irene und Anja an. Tolles Kleid und viel zu schade um nicht ausgeführt zu werden. Die Farbe steht dir sehr gut finde ich.
    Braucht der Ärmel den Reißverschluss, damit du den anziehen kannst? Total verrückt auf jeden Fall. Schön, dass du nicht aufgegeben hast, sondern dein Kleid erfolgreich fertig genäht hast 🙂
    LG Eja

    Gefällt mir

  3. Ich finde es total schön. Die Farbe ist super und ich kann nicht finden, was dein schönes Kleid nicht straßentauglich machen könnte. Wirklich zu schade als Hauskleid 😘 Ja Burda tobt sich in den Beschreibungen hin und wieder aus. Toll das du nicht aufgegeben hast. L.G. Birgit

    Gefällt mir

  4. Schön, dass Du Dich durchgekämpft hast, es ist nämlich wirklich ein tolles Kleid geworden. ich habe mich gleich in die Farbe verliebt! Ich habe auch einen Burda-Schnitt genäht, aber zum Glück einen der ausführlich erklärten (ein Grund, genau diesen Schnitt zu wählen!) und doch war ich froh, dass ich für meinen elastischen Stoff auf den nahtverdeckenden RV verzichten konnte, der ist nämlich auch nicht gerade meine Stärke.

    viele Grüße
    Nadi

    Gefällt mir

  5. Ich drücke die Daumen, dass Dir das Kleid mit etwas Abstand doch noch ausführtauglich erscheint. Auf den Fotos schaut es sehr gut aus. Die Farbe ist sehr schön und der Volant, der sich durch den Wickelrock ergibt ist sehr sehr schön und etwas ganz besonderes. LG Kuestensocke

    Gefällt mir

  6. Ach Mensch, ich hab schon so auf Dein Ergebnis gewartet, weil ich das Modell so toll fand, schade, dass du nicht zufrieden bist! Ich wäre ja sehr neugierig, wie das Vorderteil aussieht, damit sich dieser Volant bildet aber Deiner Beschreibung nach lohnt sich der Kauf nicht? Ich hoffe, ein weiterer Versuch lohnt sich und Du führst das Kleid doch noch aus, mir gefällt’s!

    Gefällt mir

    1. Der Volant ist ganz einfach. An die Vorderseite wird einfach ein Drittel Kreis dran gehängt. Ansonsten sind die beiden Vorderteile baugleich. Ich würde mir das nicht noch mal kaufen, einfach weil ich auf das zusammen Kleben keine Lust hätte… Aber es reicht ja einen fertigen Schnitt zu modifizieren.

      Gefällt mir

  7. Das Kleid sieht wunderschön aus! Es wäre doch viel zu schade, es nicht draußen zu tragen. Meistens sieht man die Fehler selbst viel stärker und anderen fällt es überhaupt nicht auf.
    Praktisch, dass dir jemand helfen konnte. Grade beim Nähen finde ich es viel leichter, wenn mir jemand anderes zeigt wie es geht.
    Ich muss ehrlich zugeben, dass mir ein nahtverdeckter Reißverschluss viel leichter fällt, da man nicht von außen gleichmäßig absteppen muss 😀
    Lg, Beccy

    Gefällt mir

  8. Also mir gefällt Dein Kleid! Und mit der Zeit lernt man dazu und wird immer routinierter. Ich habe mich auch lange mit dem nahtverdeckten Reißverschlüssen gequält, aber inzwischen klappt das prima. Da ich mit Burda quasi groß geworden bin, komme ich mit den Anleitungen gut klar. Und es gibt kaum Schnitte von anderen Anbietern, die dem hohen Schnittstandard von Burda entsprechen, deshalb nähe ich immer wieder gern damit . LG Anke

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s