DIY – Einen Seelenwärmer häkeln

Letzte Woche hatten wir endlich wieder so ein richtig schön verregnetes Herbst-Wochenende! Das ist doch die perfekte Ausrede sich für ein paar Tage auf dem Sofa einzurichten. Links die Wolle, rechts der Kater, dazu eine Kanne Pfefferminztee und die Fernbedienung mit der Netflixtaste griffbereit. So, jetzt habe ich auch schon meinen letzten Samstag beschrieben. Ungefähr Ziemlich genau so sah es nämlich bei mir aus. Der Mann ist zum Sport geflohen und war doch irgendwann etwas genervt, aber da muss er doch. Ich muss schießlich noch einiges wegstricken. Vor einer Weile bin ich leider etwas steil gegangen, was den Wollkauf anging. Kennt ihr Brands4Friends? Ab und zu gibt es dort Schachenmayr Wolle im Angebot und letztes Jahr habe ich da seeehr viel Wolle gekauft. Hat sich aber auch gelohnt. Nur war dann halt der Winter vorbei und im Sommer strickt es sich nicht so gut, man kennt das ja. Aber jetzt ist endlich wieder Stricksaison.

Seelenwärmer1

Aus meiner Schachenmayr Wolle Catania im wunderschönen Farbton Azalee wollte ich mir was gemütliches Stricken. Der Farbton ist so schön vermuschelt, so dass man ihn zu ganz viel passt. Catania ist ein Baumwollgarn und daher nicht wirklich wärmend, sondern eigentlich eher für sommerliche Kleidung geeignet. Ich wollte mir schon seit längerem einen lockeren Überwurf anfertigen, den ich im Sommer auf der Terasse tragen kann oder, wenn es im Büro im Winter mal wieder kälter ist, aber noch nicht kalt genug für die richtig dicken Sachen. Auch das kennt man ja. Seelenwärmer nennt sich sowas. Komischer Name! Ich würde es als Decke mit Ärmeln beschreiben. Auf jeden Fall ist ein Seelenwärmer saugemütlich und sehr leicht und schnell anzufertigen. Meistens stricke ich. Stricken ist einfach, stricken ist logisch. Ein Kästchen für jede Masche, quadratisch und praktisch. Aber dieses Mal wollte ich häkeln. Ab und zu muss man eben was Neues ausprobieren. Ich habe allerdings ein riesiges Problem Häkelschriften zu lesen. Diese ganzen komischen Squiggle verwirren mich einfach. Aus diesem Grund habe ich mir auf Makerist eine gut beschriebene Anleitung gekauft. Ziemlich unnötig, braucht man aber eigentlich nicht.

Seelenwärmer3

Es gibt verschiedene Arten einen Seelenwärmer anzufertigen. Ich habe mit einem Rechteck begonnen. Das Muster habe ich nach der Anleitung Seelenwärmer Sommernachtstraum Anna von Knotenkönig gehäkelt. Die Anleitung ist gut erklärt, auch wenn es eigentlich nicht viel zu erklären gibt. Mir hat die detaillierte Beschreibung der Häkelschrift aber geholfen. Das hilft mir in Zukunft sicher Häkelschriften besser zu verstehen und jetzt weiß ich, wo ich für weitere Häkelprojekte mal vorbei schauen kann. Für den Selelenwärmer faltet man das gehäkelte Rechteck einmal in der Mitte. Wenn man wie ich ein Muster gehäkelt hat, empfiehlt es sich, dass die Wiederholungen direkt übereinander liegen, das ist hübscher. Jetzt beginnt man von der offenen Seite die beiden Teile zusammenzunähen. Ich nehme immer den Matratzenstich. Beim Zusammenähen hat sich übrigens bemerkbar gemacht, dass ich selten häkel. Die Stäbchen wurden mit der Zeit immer lockerer, was beim Zusammennähen unpraktisch war und auch nicht so schön regelmäßig aussieht. Außerdem kann ich das letzte Stäbchen anscheinend nicht so gut erkennen. Über die Länge habe ich an den Seiten ganz offensichlich immer mal wieder Stäbchen zu- und abgenommen, so dass man Rechteck eher trapezig aussieht. Ich mag das Resultat trotzdem. Man näht aber nicht bis ganz nach oben zusammen, sondern lässt eine ausreichend große Öffnung für die Arme. Je größer der Armausschnitt, desto gemütlicher wird der Seelenwärmer am Ende. Jetzt haben wir immerhin schon eine Weste.

Seelenwärmer2

Jetzt feheln noch die Ärmel. Dazu einfach rings um die Armöffnung Maschen anschlagen und in der Runde im gewünschten Muster nach oben häkeln, bsi die gewünschte Ärmellänge erreicht ist. Einfach geht es wirklich nicht. Ich würde so einen Seelenwärmer jedem Handarbeitsneuling ans Herz legen. Ist irgendwie kreativer als der typische Schal. Und man kann sein Werk das ganze Jahr über tragen.

Seelenwärmer4

Der Kater findet es übrigens auch sehr spannend, wenn ich mich endlich wieder mit Nadel und Faden beschäftige. Er hat mich die ganze Zeit sehr interessiert beobachtet. Nagut, nicht die ganze Zeit, nur als er wach war. Zeitweise musste ich die Nadel aber auch ruhen lassen, weil er dann doch zu interessiert war und ich nicht wirklich weitermachen konnte. Jedenfalls nicht, ohne dass er mir im Eifer des Gefechts die Krallen in die Haut gegraben hätte. Handarbeiten können auch gefährlich werden!

Coonie

Da es das ganze Wochenende so geregnet hat, sind wir dann auch für den Sonntagskaffee zu Hause geblieben. Zum Backen blieb mir vor lauter Häkeln leider keine Zeit mehr. Aus Ermangelung an Kuchen gab es dafür Pancakes. Und meinen neuen Seelenwärmer konnte ich auch gleich einweihen. Meine Seele fühlte sich ausreichend gewärmt. Ein wirklich perfekter Sonntag – trotz Regen!

 

 

von Claudia

 

3 Kommentare zu „DIY – Einen Seelenwärmer häkeln

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: