Kürbissuppe Deluxe mit karamellisierten Äpfeln – und eine Buchempfehlung

Das erste Mal Halloween im Haus. Das erste Mal, dass wir tatsächlich Nachbarskinder haben, die vorbei kommen können. Im 5. Stock eines Wohnhauses geht das irgendwie schlecht. Aber hier in Suburbia ist das ganz Problem. Langsam wird es dunkel. Ich bin schon gespannt auf die ganzen kleinen Monster, die an unserer Tür klingeln werden. Da ich natürlich nicht Saures bekommen möchte, habe ich für eine Menge Süßes gesorgt. Betonung auf EINE MENGE Süßes. Vielleicht habe ich übertrieben, aber Monster sollen ja gefräßig sein.

 

Halloween ist Kürbiszeit

Wir können uns natürlich nicht nur von Süßigkeiten ernähren – obwohl, das würde ich schon auch irgendwie schaffen :-D. Ich nutze den freien Tag lieber um passend zur Saison eine Kürbissuppe zu kochen. Obwohl ich ziemlich viele Kochbücher habe, schaue ich da nur noch sehr unregelmäßig rein. Ich schaue lieber was Pinterest so zu bieten hat. Ich habe aber ein Kochbuch, aus dem könnte ich eigentlich alles kochen: Echte Klassiker, die jeder liebt, aus dem GU Verlag.  Es gibt so viele tolle Rezepte in diesem Buch, die Lasagne kochen daraus machen wir besonders gerne, oder das Tiramisu oder die Linsensuppe. Aber eben auch ganz klassische Rezepte wie Königsberger Klopse, Tafelspitz, Quiche Lorraine, Bayerisch Crème und und und. Alles was ich ausprobiert habe, schmeckt einfach fantastisch. Von welchem Kochbuch kann man das schon behaupten? Das Buch ist mittlerweile von Flecken überzogen, wo gekocht wird, das spritzt es eben auch mal. Das Rezept für die Kürbissuppe gibt es bei uns jedes Jahr wieder,  auch wenn ich es mittlerweile etwas abgewandelt habe.

Kürbissuppe2

Man benötigt keine verrückten Zutaten für die Suppe, aber die Gewürze – viiiel frischer Ingwer und Zimtstangen – bringen einen ganz besonderen Geschmack. Bei uns zu Hause, ist das Anmalen von Kürbissen eine geliebte Tradition. Wie gefällt euch meine Miss Butternut? Beim Anmalen braucht man sich übrigens keine Sorgen zu machen. Der Kürbis wird ohnehin geschält. Die Zubereitung der Suppe nimmt nicht viel Zeit in Anspruch, je nachdem wie viel Hilfe man beim Schnippeln bekommt, steht nach 30-45 Minuten Essen auf dem Tisch. Ich liebe schnelle Rezepte! Während ich koche, übt der Kater schon mal sein Mauzen für Halloween und posiert neben den Kürbissen.Kürbissuppe3

Toppings Deluxe : Äpfel karamellisieren á la Claudia

Abgerundet wird die Suppe mit super leckeren Toppings: Kürbiskernöl, geröstete Kürbiskerne und karamellisierte Äpfel. Dazu muss ich sagen, dass ich zum Karamellisieren anscheinend zu blöd bin. Jedes einzelne Mal, wenn ich das probiert habe, hatte ich am Ende eine harte Zuckermasse. Ich verstehe das Prinzip anscheinend irgendwie nicht. Das ist mir auch dieses Mal wieder passiert. Ich habe brav den Zucker in der Pfanne geschmolzen und dann die geschnittenen Äpfel zugegeben. Sobald die Äpfel in der Pfanne sind, krumpelt der Zucker zu einer harten Masse zusammen und verklebt im schlimmsten Fall die komplette Pfanne. Nervig! Ich habe mir dann einfach damit geholfen, dass ich Butter dazu gegeben habe. Dann ging es wieder. Ich werde das demnächst einfach immer so machen – karamellisierte Äpfel á la Claudia. Dazu einfach Äpfel in Butter anbraten und dabei etwas Zucker drüber streuen. Schmeckt auch.

Ein bisschen was Schlaues zu Kürbiskernöl

Kürbiskernöl ist richtig lecker. Ich mag den nussigen Geschmack, der sich super für Salatdressings eignet. Ich mag Kürbiskernöl am liebsten zu Feldsalat. Kürbiskernöl enthält besonders viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren – es ist also ziemlich gesund. Allerdings zerfallen diese Fettsäuren durch Kontakt mit Sauerstoff auch relativ schnell, so dass das Öl bei nicht idealer Lagerung schnell ranzig schmeckt. Sobald das Öl geöffnet wird, fängt es auch schon an sich zu zersetzen. Ich lagere Kürbiskernöl deswegen immer im Kühlschrank und hole es am Morgen rechtzeitig raus, damit es zum Kochen wieder Raumtemperatur hat. Wenn man das Öl nicht häufig nutzt, lohnt es sich daher eine kleine, aber dafür richtig gute Flasche zu kaufen. Bevor man den größten Teil entsorgen muss, kommt es preislich auf das Gleiche raus.

Kürbissuppe1

Ich schätze, dass der Verlag nicht übermäßig begeistert wäre, wenn ich das Rezept hier veröffentlichen würde, aber vielleicht ist geben die Zutaten und die Bilder ja ausreichend Hinweis, was im Topf so passieren könnte ;-).

Guten Appetit und gruselt euch heute nicht zu sehr!

 

 

von Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: