Risottoliebe: Möhrenrisotto mit Rucolapesto

Ich liebe Risotto! Die leicht cremige Konsistenz, der Käse. Risotto geht schnell und macht wenig Dreck. Und natürlich der Wein! Für mich gibt es kaum etwas besseres. Risotto eignet sich auch wunderbar um darin Gemüse zu verstecken. Bei mir sind das meistens Pilze oder Spinat. Lecker, aber auf die Dauer auch ein bisschen langweilig. Und dann habe ich das Rezept von The Mind of a Pineapple gesehen: Möhrenrisotto. Möhren im Risotto? Verrückt! Und die Farbe war so knallig, das musste ich unbedingt ausprobieren.

Möhrenrisotto.PNG

Gesagt, getan. An Zutaten benötigt man nichts außergewöhnliches. Mit etwas Glück hat man sogar alles im Haus. Risottoreis, Schalotte, Butter, Parmesan und Weißwein, alles Standard-Risottozutaten. Fehlen nur noch die Möhren. Zum Rezept gehört außerdem noch ein Raukenpesto. Neben Rauke braucht man dazu noch Olivenöl, Pinienkerne und mehr Parmesan.

Als erstes geht es denn Möhren an den Kragen. Die werden geputzt, geschält und die grob geschnittenen Stücke anschließend in Salzwasser gekocht. Gleichzeitig kann man eine Möhre für das Topping des Risotto vorbereiten, oben die geschälte Möhre in Scheiben geschnitten wird. Während die Möhren vor sich hin kochen, wird das Risotto gekocht. Die fein gewürfelte Schalotte wird in einem Topf in Butter glasig gebraten, dann kommt der Reis kurz dazu. Das ganze wird mit Weißwein abgelöscht. Jetzt geht es ans Rühren. Nach und nach wird immer wieder heißes Wasser oder Brühe zugegeben bis der Reis bedeckt ist und ab und zu gerührt. Falls ihr gerne diese getrocknete Brühe verwendet, seid damit sehr sparsam, ansonsten schmeckt an Ende alles nur noch nach der Brühe.Möhrensrisotto_StepbyStep.PNG

Jetzt wird es ein bisschen hektisch. Die fertigen Möhren abgießen und pürieren und mit Rosmarin abschmecken. Das war einfach. Dann schnell die Pinienkerne für das Pesto Rissen rösten. Nebenbei anfangen die Möhren zu glasieren. Darunter hatte ich mir sonstwas vorgestellt. Heißt aber anscheinend nur die Möhrenscheiben in Butter anzubraten 😉. Ich habe wirklich viel zu viel Butter genommen, dafür hat es aber auch extra lecker geschmeckt. Für das Pesto einfach alle Zutaten gemeinsam mit dem Pürierstab bearbeiten. In der Zwischenzeit sollte der Reis gar geworden sein. Den geriebenen Parmesan und die pürierten Möhren unterheben und alles abschmecken. Bei mir gehört dazu ganz viel Rosmarin aus meinem Garten. Einfach weil ich mich so über meine ganzen Kräuter freue.

Möhrensrisotto_Rucolapesto.PNG

Fertig, muss nur noch angerichtet werden. Das sieht bei mir zwar nicht ganz so hübsch aus wie bei The mind of a Pineapple, aber ich habe ja auch nur eine Handykamera 😂. Fun Fact: beim Fotografien habe ich das eine Weinglas über den Teller geschüttet. War dann eher Weißweinsuppe mit Risottoeinlage. Der Mann war so lieb, den Teller mit mir zu tauschen 😘.

Wie war es? Optisch ist das Risotto auf jeden Fall ein Highlight. Schmecken tut es natürlich auch. Das Rucolapesto hat mich allerdings nicht so umgehauen. Ich fand es ziemlich wässrig und auch ansonsten geschmacklich nicht so toll. Beim nächsten Mal werde ich ein Walnusspesto dazu ausprobieren. Und die glasierten Möhren werde ich auch weg lassen. Ein Arbeitsschritt weniger und auch weniger Kalorien durch die fehlende Butter. Möhrenrisotto hat es bei uns auf jeden Fall nicht zum letzten Mal gegeben. Was ist euer Lieblingsrisotto?

 

 

von Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: