Dublin – der erste Eindruck

Als irische Hauptstadt und Ursprung der Guinness Brauerei ist Dublin auch als Sitz vieler globaler Unternehmen nicht unbekannt. Das bunte Stadtbild sowie die grünen Weiten Irlands wollte ich mir unbedingt einmal selbst anschauen – also auf die Plätze, fertig, los!

 

Zu Fuß durch Dublin

Collage1

Der beste Weg, eine fremde Stadt zu erkunden, ist meiner Meinung nach diese einfach zu Fuß zu entdecken. So findet man kleine Straßen, trifft meist nette Leute und sieht schöne Dinge abseits der festgelegten Busrouten.

In den ersten Tagen hier trugen mich meine Füße also von den Docklands, in denen ich während meiner Zeit hier wohne, zu den großen Sightseeing-Zielen. Auf dem Weg zum Trinity College, bei dem mich eine nette Gruppe Bulgaren begleitete, habe ich den einen oder anderen typischen Pub, aber auch wunderschön angelegte Parks gefunden.

Collage2Das Trinity College selbst ist natürlich einen Besuch wert! Das Gelände ist riesig, mit vielen alten Bauten und großen Grünflächen. Der Drang, mich mit anderen Sonnengenießern auf den Rasen zu werfen und ein wenig zu lesen, war da also groß 😀

Für die, die gerne shoppen gehen: die Grafton Street ist nicht weit entfernt und bietet viele Shopping-Möglichkeiten. Dort befindet sich auch das St. Stephen’s Green, ein Einkaufszentrum, das einen tollen Anblick bietet und man dort der Kauflust frönen kann 😉

Collage4Ebenfalls nicht weit vom College und ein zwingendes Ziel ist Temple Bar, das Pub-Viertel schlechthin. Dieser Teil von Dublin ist vorwiegend bunt (die Fassaden der Pubs sind ein Hingucker!), voll und laut. In vielen Pubs gibt es Live-Musik und die Leute stehen teilweise bis auf die Straße, bewaffnet mit einem Guinness. Zwar sind die Getränke in diesem Touristenmagneten recht teuer, jedoch sind die Eindrücke dort eine Reise wert. Vor allem abends sieht dieser Teil Dublins einfach atemberaubend aus  – und feiern können die Iren allemal!

 

Collage3

Meine persönlichen Lieblinge bisher: die Docklands selbst und der Ringsend Park! Dieser Park ist zwar vergleichsweise klein, lädt aber definitiv zum Entspannen im Grünen ein. Na ja, und die Docklands sind einfach atemberaubend: große Firmensitze (bspw. Facebook), Wasser wohin man sieht (Liffey & Grand Canal) sowie viele Möglichkeiten, Wassersport zu betreiben (Wakeboarden, Rudern u.v.m.) und die Zeit einfach am Wasser zu verbringen. Die Cafés und Lounges laden zum Entspannen ein und es ist eigentlich immer etwas los.

Wer nun also so richtig Lust bekommen hat, die besondere Atmosphäre Irlands selbst zu erleben, sollte definitiv die Reise nach Dublin antreten. Für solche Städtetrips bieten manche Reiseveranstalter sogar spezielle Weekend-Tickets an, bei denen die Flugzeiten so aufeinander abgestimmt sind, dass trotz weniger Tage Aufenthalt die maximale Dauer vor Ort erreicht wird.

Ich freue mich nun auf das, was Dublin in den kommenden Tagen noch zu bieten hat! Natürlich halte ich euch auf dem Laufenden 🙂

 

 

von Juliane

 

 

MerkenMerken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s