Ein Update für die Küche

Kennst Du das:  Jeden Tag derselbe Anblick in den eigenen 4 Wänden, irgendwie nervt einen alles und man hat einfach Lust auf was Neues?

Genau, dieses Gefühl meine ich! Den Drang, etwas in der Wohnung/ im Haus umzustellen, zu streichen, oder im Einrichtungshaus mal richtig die Sau rauszulassen! Klar, manche würden das Langeweile nennen, aber das ist dann doch nur Spekulation 😛

Das Opfer: Die Küche

Diese innere Unruhe hat mich vor kurzem also gepackt und zum Leidwesen der Küche stachen mir die Fliesen negativ ins Auge. Sie sahen schon immer so öde aus, in diesem matschigen Gelbton. Nun wirklich nicht up to date.

Also bin ich am Wochenende in den Baumarkt geschluppt, bin mit matt-weißer Fliesenfarbe (klassisch, versteht sich) im Korb wieder raus und dann ab nach Hause gedüst. Nach dem Bezwingen meiner beiden Stubentiger und einer kurzen Grundreinigung der Fliesen sollte es den gelben Monstern an den Kragen gehen. An diesem Punkt komme ich auch schon zu…

Tipp Nr. 1 – Nicht zu schnell mit den jungen Pferden

In meinem stürmischen Enthusiasmus habe ich leider vergessen, Material zum Abkleben zu besorgen… nicht wirklich schlau. Diesen Fehler bitte nicht nachmachen, denn bei mir musste als Notnagel die arme Frischhaltefolie dran glauben. Solltet ihr also außenliegende Rohre haben – die sind im Altbau nicht selten – oder angrenzende Tapetenkanten , dann greift im Baumarkt bitte auch zum Frog-Tape/ Kreppband.

Von diesem winzigen Rückschlag habe ich mich in meinem Tatendrang natürlich nicht bremsen lassen! Mit meiner neuen Farbrolle bewaffnet habe ich also fröhlich drauf los gemalt und Fliese für Fliese wurde es weißer in meiner Küche. Aus der Situation komme ich dann auch schon zu…

Tipp Nr. 2 – Pass auf die Haare auf!

Fliesenfarbe kann man mit lauwarmem Wasser und Seife nicht wirklich erfolgreich entfernen. Solltest Du Dich also nach vorne beugen, um die dünnen Rohre in ein Kunstwerk zu verwandeln, lehne Dich bitte nicht mit dem Kopf gegen eine bereits gestrichene Ecke – das kann ich nicht empfehlen. Klebt, ziept und versetzt einen in leichte Schockstarre 😀 Nach einigem Gefluche und drei Haarwäschen war das Schlimmste dann auch überstanden. Der provisorische Blick auf den Farbeimer, um die Löslichkeit nachzulesen, war an diesem Punkt dann auch überflüssig. Aber nun gut.

Mit eingewickelten Haaren habe ich dann also den Rest der Fliesen bezwungen und war schon ganz schön stolz auf mein Werk. Die Farbe musste nun bei bestenfalls offenem Fenster ca. 12 Stunden trocknen.

Tipp Nr. 3 – Doppelt hält besser

Laut der Beschriftung des Farbeimers sollte eine zweite Schicht aufgetragen werden. Dies kann ich nur empfehlen, da es sich nur sehr schwer vermeiden lässt, keinerlei Luftbläschen oder Unebenheiten zu hinterlassen. Wer also ein einheitliches Ergebnis erzielen möchte, sollte eine zweite Schicht auftragen, sobald die erste getrocknet ist.

Eine leere Frischhaltefolienrolle, weiße Haare und schlecht gelaunte Katzen später waren meine Fliesen endlich weiß. Die Küche sieht zwar nicht aus wie aus dem Katalog, aber deutlich besser als vorher!

IMG_4998
Das Ergebnis kann sich sehen lassen 🙂

 

 

 

von Juliane

 

Ein Kommentar zu „Ein Update für die Küche

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: